Die Veste Coburg

Hoch über Coburg thront die Veste Coburg, die lustigerweise auch Fränkische Krone genannt wird. Sie ist eine mittelalterliche Burg (kein Schloss), welches zu einer Festung ausgebaut wurde. Wie wir heute in einer anderen Führung erfuhren, dient eine Burg eher der Verteidigung, und ein Schloß eher zum Repräsentieren. Wobei man sagen muss, die Veste macht schon echt was her.

Auch innnen ist die Veste echt gut erhalten und sehenswert. Eine Geocache-Tour führt auch sehr schön durch und um fast das gesamte Anwesen. Sehr zu empfehlen! Von uns getestet übrigens. Ja wir sind Geocacher, aber Genusscacher 🙂 Aber nun zurück zum Thema.

Hier sind ein paar Bilder vom Inneren der Veste mit dem höchsten Baum

Beeindruckend, hm? Weitere Infos gibt es auch bei Wikipedia. Ja die Veste hat schon so einiges mit- und durchgemacht und präsentiert sich immer noch so schön und eindrucksvoll. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt und für die Souvenirjäger ist auch etwas dabei. Nur die Toiletten sind etwas spärlich verteilt.

Von der Veste nach unten hat man einen wundervollen Blick über Coburg, der zum Verweilen, Nachdenken, Träumen, Fotografieren, Malen usw einlädt. Man kann zum Beispiel versuchen, einen Blick auf das Landestheater zu erhaschen. Oder auf andere Sehenswürdigkeiten in Coburg.

Fotos vom Blick über Coburg

So gestärkt zieht man dann weiter und widmet sich dem Rest der Veste und auch den dort ansässigen Ausstellungen und dem Museum, welche wir jedoch nicht besucht haben. Weitere Infos dazu gibt es hier. Unser Hauptaugenmerk lag bei diesem Besuch auf der Veste.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!