Wir gratulieren: Cornelia Froboess wurde zur bayrischen Kammerschauspielerin ernannt

Cornelia Froboess wurde mit dem Ehrentitel der Bayerischen Kammerschauspielerin ausgezeichnet. Am 15. April 2018 auf der Bühne des Staatstheaters am Gärtnerplatz im Anschluss an die Vorstellung MY FAIR LADY überreichte ihr Prof. Dr. Marion Kiechle, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, die Ernennungsurkunde: „Es ist mir eine große Ehre. Ich möchte Sie hiermit zur Bayerischen Kammerschauspielerin ernennen, als Dank und Anerkennung für Ihre herausragende theatralische Lebensleistung, die Münchner über Jahrzehnte erfreut hat.“ Das Publikum der ausverkauften Vorstellung lachte herzlich, als sich Cornelia Froboess mit den Worten: „Und das als Berlinerin…“ bedankte. Staatsintendant Josef E. Köpplinger und das gesamte Team gratulieren.

(c) Christian POGO Zach (Robert Meyer, Friedrich von Thun, Nadine Zeintl, Cornelia Froboess, Michael Dangl, Prof. Dr. Marion Kiechle, Dagmar Hellberg, Stefan Bischoff, Staatsintendant Josef E. Köpplinger)

Cornelia Froboess beeindruckt und begeistert ihr Publikum seit Jahrzehnten mit außerordentlicher künstlerischer Bandbreite. In München begann sie 1972 an den Kammerspielen. Dort war sie eine zentrale Protagonistin im legendären Dorn-Ensemble. Ihm folge sie auch 2001 ans Bayerische Staatschauspiel. Als Eliza Doolittle war sie die MY FAIR LADY in den 80iger Jahren am Gärtnerplatztheater. Jetzt als Mutter von Professor Higgins prägt sie die Neuinszenierung von Staatsintendant Josef E. Köpplinger mit überragender schauspielerischer Präsenz und feinem, pointiertem Humor.

(c) Christian POGO Zach (Friedrich von Thun, Michael Dangl, Cornelia Froboess, Staatsintendant Josef E. Köpplinger, Prof. Dr. Marion Kiechle, MY FAIR LADY Ensemble)
Quelle: Andrea Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!