Frank Logemann veröffentlicht seine erste Single: “Ganz ohne Dich”

Seit 30 Jahren steht Frank Logemann in den unterschiedlichsten Rollen auf deutschen Bühnen (momentan als „Mr. Price“ in KINKY BOOTS).

Doch das ist jetzt nur noch eine Seite von ihm: nun schreibt er auch selbst Songs.

“Leben ist tödlich” ist der Titel des Albums. Inspiriert und abgewandelt von den ungeliebten Rauchwaren-Aufklebern fasst dieser Spruch die Herausforderungen eines Lebens wunderbar einfach zusammen. Und zeigt Bedrohung und entspannten Umgang damit zugleich. Der große Vorteil des fortgeschrittenen Alters im Vergleich zu jüngeren Kollegen ist, dass es über weit mehr zu berichten gibt als etwa immer wieder über die erste Liebe.

Gitarre, Bass, Keyboard, Drum-Programmierung, alle Instrumente wurden im eigenen Studio zunächst eingespielt, die deutschen Texte sind meist selbst geschrieben. Allen Songs gemeinsam ist dabei die Gitarre und Frank Logemanns einzigartige Stimme – auch dann, wenn die Songs zwischen den unterschiedlichsten Genres springen.

Seine erste Single “Ganz ohne Dich” wurde nun veröffentlicht und ist etwas ganz Besonderes. Denn es ist schon ein großer Unterschied, ob man bestehende Songs, von anderen geschrieben, “einfach” nur einsingt, oder ob man selbst vom Anfang bis Ende alles in der Hand hat und am Schluß etwas absolut eigenes präsentiert.

Der Weg zur Single war dabei nicht ganz leicht. “GANZ OHNE DICH” hatte seinen Ausgangspunkt in der Situation in der man sich entschieden hat, sich vom Partner zu trennen. Von dem Punkt an dem die Bindungen abgeschnitten werden und man nun einen eigenen Weg beschreitet.

Durch Tetje Mierendorf schrieb einen Text für dieses Lied, der wunderbar passte und auch neue Aspekte einbrachte. Diese wurden aber nicht in der Musik widergespiegelt. Die Songstruktur wurde geändert, ein kraftvoller Refrain eingebaut und nach der Bearbeitung Jürgen Scholz, erlebte “Ganz ohne Dich” eine Wiedergeburt als Song, der nicht nur die Melancholie der Trennung verarbeitet, sondern auch die Kraft des Neuanfangs in sich trägt.

Für manche ist das Songschreiben eine Therapie, nicht so für Frank Logemann. Er selbst sagt dazu: „Auf der Bühne kann ich alles ausleben wenn ich mal ein Ventil brauche. Ich bin eher auf der Suche nach kraftvollen Momentaufnahmen und Gefühlen im Leben, die ich erlebe oder erinnere und in Musik konservieren möchte. Und wenn es anderen hilft, indem sie sich dort wiederfinden, verstanden fühlen oder sie einfach Spaß haben an der Kraft der Musik, dann habe ich schon viel erreicht . Ich möchte Musik machen, die Spaß macht, die live-tauglich ist, emotional mitnimmt oder so dermaßen groovt, dass man dazu einfach tanzen muss!“

Der Song regt zum Zuhören und Nachdenken an. Viele waren, sind oder werden in derselben Situation und man merkt, daß der Song nicht nur ein Rückblick und Reflektion ist, sondern auch Kraft geben will. Die wunderbare Stimme von Frank Logemann macht es zu einem Genuß, sich mit dem Text auseinander zu setzen und die Gitarrenbegleitung macht das Ganze zu einem Song, den man auch öfter anhören kann.

Wer sich selbst überzeugen möchte, dann das gerne tun: https://youtu.be/HClA8-jRACM

Mehr Informationen zu Frank Logemann gibt es hier: www.franklogemann.de

Quelle: Alexander Brock
(c) Frank Logemann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!