Rezension: Midlife von Thomas Borchert

Manchmal dauert es etwas länger, bis sich Wünsche erfüllen. In Thomas Borcherts Fall sogar bis zur “Mitte seines Lebens”. Doch dafür ist diese CD auch etwas ganz Besonders. Sie enthält seine Songs, in einem zeitlosen Arrangement. Sie entstanden am Klavier, intuitiv und spiegeln seine persönlichen Erfahrungen und Gefühle wider. So klar, dass sich der Hörer darin auch wiedererkennt.

Die Lieder sind teilweise melancholisch, wie es sich für einen Blick aus der Mitte des Lebens auch gehört. Vieles wurde erlebt, man hat viele Menschen getroffen, einige haben das Leben auch wieder verlassen, aber es liegt auch noch genauso vieles vor einem.

Titel
1. Sorry
2. Butterflies
3. Nothing Else Counts
4. Forever
5. Why
6. Silent Wall
7. Love Heals Everything
8. To The Sea
9. A Wandering Season
10. While You Are Sleeping
11. The Best Of Goodbyes
12. Everything But You
13. Do Not Stand At My Grave And Weep

Es ist “nur” seine Stimme und der sanfte Klang des Klaviers, was die CD ausmacht. Manchmal kommt ein Streichquartett zum Einsatz, doch das ist dann alles. So herrlich rein und puristisch und dennoch emotional geladen präsentieren sich die Songs. So wunderbar warm und zeitlos.

Quelle: Christine

1 thought on “Rezension: Midlife von Thomas Borchert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!