Nicht nur mit Noten “hoch hinaus”: “Die Zauberflöte” im Staatstheater Nürnberg

Unsere Rezension dazu: “Die Zauberflöte” mit Alpenpanorama im Staatstheater Nürnberg

Schon 2009 hatte diese Inszenierung der Zauberflöte Premiere und wurde diese Spielzeit wiederaufgenommen (wir berichteten). “Zauberflöte mit Alpenpanorama” heißt es auch – und das zu Recht, denn Ort der Handlung: Berge. Warum auch nicht ?

Das Werk an sich bietet viel Potenzial, viel Wandlungsfähigkeit und viel Spielraum. Ganz gleich, wie viele Inszenierungen man sich ansieht, keine gleicht der Anderen. Diese Inszenierung war zuerst umstritten, dann aber bejubelt.

Laura Scozzi und ihr Team zaubern mit Flugwerken, Versenkungen und realistischen Bühnenelementen spektakuläre Szenen wie Paminas und Papagenos atemberaubende Flucht vor Monostatos, aber auch intime kammertheatralische Momente wirkungsvoll auf die Bühne – etwa wenn Sarastro sich der verzweifelten Pamina in „diesen heil’gen Hallen“ tröstend nähert. (Zitat aus der Webseite des Staatstheaters)

Wir sind gespannt auf das, was uns am 10. Januar 2018 erwartet. Aber es verspricht etwas gänzlich anderes zu sein.

Weitere Infos, wie Besetzung und Termine findet man hier.

Quelle: Redaktion Buehnennetzwerk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!