Uwe Kröger im tierischen Kurzinterview anlässlich seiner neuen Rolle in „Doctor Dolittle“

Multitalent Uwe Kröger reist von einer Stadt zur nächsten und spielt eine Rolle nach der anderen. „Die Päpstin“, eine Konzerttour mit Pia Douwes, „Hairspray“, „The Sound of music“, „La Cage aux folles“… die Liste wird immer länger. Jetzt hat er auch noch am Landestheater Salzburg eine Tierarztpraxis eröffnet und ordiniert bis einschließlich 15.6.2018 unter dem Namen „Doctor Dolittle“. Anlässlich dieser neuen Rolle, noch dazu in einer deutschsprachigen Erstaufführung haben wir ihm einige tierische Fragen gestellt:

Hast du die Geschichten rund um „Doctor Dolittle“ des Autors Hugh Lofting gekannt oder waren sie neu für dich? Was ist das Faszinierende daran?

U.K.: Nein, ich kannte nur den Namen. Ich habe weder Verfilmungen gesehen, noch das Buch vorher gelesen. Das Spannende ist der Hintergrund zum Buch: Der Autor war im 1. Weltkrieg, wollte seiner Familie keine Schreckensgeschichten vom Schützengraben berichten und erfand so die Figur des Dolittle. Erst nach dem Krieg überredete ihn seine Frau die vielen Briefe zu einem Buch zu machen.

Wenn du mit einer Tierart sprechen könntest, welche Rasse würdest du dir aussuchen, warum und was wäre deine erste Frage?

U.K:. Doctor Dolittle sieht Tiere als gleichberechtigte Lebewesen und so ist ihm/mir das Wort „Rasse“ zu negativ besetzt. Ich würde Kiko und mir einen Hund anschaffen und ihn/sie fragen ob er/sie mit uns leben möchte.

Dr. Doolittle geht ja gerne mit seinen Tieren spazieren und ist allen Rassen gegenüber sehr offen, mit welchem außergewöhnlichen Tier würdest du einmal mehr Zeit verbringen und warum?

U.K.:Keine Ahnung!

Es gibt verschiedene Arten von Phobien, gegen Spinnen, Schlangen etc. Hat Uwe Kröger Angst vor irgendwelchen Tieren?

U.K.: Ich habe Angst vor Spinnen!

Wenn du dich mit irgendeinem Tier vergleichen würdest, mit welchem und warum?

U.K.: Wolf oder schwarzer Panther – keine Ahnung warum, das war schon als Kind so.

Wenn du dich einen Tag lang in ein Tier verwandeln könntest, welches wäre es, warum und was würdest du alles anstellen?

U.K.: Puh, ich glaube ich wär gern ein Adler und würde über die Berge fliegen.

Hast du schon einmal ein Haustier gehabt? Wenn ja welches und was für eine Erinnerung hast du, wenn du eines gehabt hast. Wenn du keins gehabt hast, welches hättest du gerne und warum?

U.K.: Ich bin mit Hunden gross geworden und als Erwachsener hatte ich Katzen. Leider bin ich auf Katzenhaar allergisch. Ich denke noch viel an unsere Hündin Bella.

Danke an Uwe Kröger und eine erfolgreiche Zeit in deiner neuen Praxis!

Quelle: Andrea Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!