Eine Tradition neu erfunden: Stummfilm philharmonisch in Nürnberg, November 2017

“Stummfilm philharmonisch” ist aus dem Repertoire des Nürnberger Staatstheaters nicht mehr wegzudenken und hat einen festen Platz in den Kalendern des Theaters und der Zuschauer gefunden. Und auch dieses Jahr wartet das Staatstheater wieder damit auf. Doch diesmal mit einer Neuerung: Zum ersten Mal wird es kein Charly-Chaplin-Film sein, den man zu sehen bekommt, sondern den “Rosenkavalier” von Robert Wiene mit der Musik von Richard Strauss. Auch dieses Jahr wird wieder Frank Strobel der Dirigent sein.

Aus rechtlichen Gründen war der Film lange Zeit nicht verfügbar, doch seit der Wiederaufnahme im Jahre 2006 an der Dresdner Semperoper kann man nun endlich wieder dieses Zusammenspiel von Schauspiel und Musik bewundern. Nicht wie bei anderen Stummfilmen, bei denen es erst den Film gibt und dann die Musik, fanden beim “Rosenkavalier” die Dreharbeiten zur bereits fertigen Musik statt, so dass eine einzigartige Harmonie entstand.

Der Film handelt von einer Feldmarschallin, die sich mit dem jungen Octavian über die Abwesenheit ihres kriegführenden Mannes hinwegtröstet. Als sich jedoch ihr ungehobelter Verwandter Baron Ochs finanziell sanieren will, durch die Heirat mit der reichen Erbin Sophie, sendet sie ihren Octavian aus als Brautwerber, und kann es nicht verhindern, dass sich Octavian und Sophie in einander verlieben.

Zweimal wird “Der Rosenkavalier” im Staatstheater Nürnberg aufgeführt, einmal am 16.11.17 um 19:30 Uhr und das letzte Mal am 22.12.17 um 19:30.

Hinweis: Die Vorstellung am 22.12.2017 entfällt, stattdessen wird dort eine Zusatzvorstellung “My Fair Lady” gegeben. (Stand 13.11.2017, Anm. d. Red.)

Wir sind auf jeden Fall gespannt.

Quelle: Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!