Musicalnight(mare) – Düstere Musicalgala in Nürnberg – Premiere am 5. November 2017

Im November präsentiert die Projektplattform SingBar eine außergewöhnliche Musical –Gala: An sechs Terminen wird „Musicalnight(mare)“ im Nachtclub „Der Cult“ (Dooserstraße 60 in Nürnberg) zu erleben sein. Am 5., 6., 7., 12., 13. und 14. November treiben die Bösewichte aus „König der Löwen“, „Wicked“, „Tanz der Vampire“ und Co. ihr Unwesen in dieser ungewöhnlichen Konzert-Location. Beginn der Show ist jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf vor Ort bei „Der Cult“ oder über eventim.de sowie an der Abendkasse.

Die sechs jungen Darsteller wollen mit ihrem Publikum in die dunkle Seite des sonst so fröhlichen Musicalgenres eintauchen. Während normalerweise die netten blonden Mädchen von nebenan bei verschiedensten Musicalgalas ihre Solostücke präsentieren, sind die Bösewichte meist außen vor. „Wir finden, es ist an der Zeit, den bösen Außenseitern endlich die große Bühne zu geben, die ihnen gebührt“, erklärt SingBar-Leiterin Alexandra Vildosola schmunzelnd.

Bei „Musicalnight(mare)“ erzählen die düsteren Charaktere des Musicals ihre Geschichten, zeigen ihre psychischen Abgründe und versuchen einen Weg zu finden, sich in der sonnigen Welt des Musicals zu behaupten. Dazu treffen sie sich im Cult, das an den Show-Abenden zur „Bar des Teufels“ wird, und geben mit Live-Band Songs aus Broadway-Klassikern wie „Phantom der Oper“ und „Chicago“ zum Besten oder unbekanntere Stücke aus Musicals wie „Heathers“ und „Spring Awakening“. Bösewichte wie Scar, Graf Krolock und die Hexe des Westens sorgen neben dem Gruselfaktor auch für einen unterhaltsamen Abend.

SingBar lässt Grenzen zwischen musikalischen Genres verschwimmen

Die Projektplattform SingBar besteht seit Anfang 2015 für junge, engagierte Künstler aller Stilrichtungen aus den Bereichen Musik, Gesang und Theater. Unter der Leitung von Alexandra Vildosola organisiert SingBar in wechselnden Besetzungen Konzerte und Bühnenshows, in denen sich die jungen Künstler musikalisch und darstellerisch ausprobieren. Gemeinsam wagen sich die Musiker und Darsteller an alle Werke die „singbar“ sind – quer durch alle Genres. So treffen sich bei SingBar auch diesmal Sänger mit verschiedensten musikalischen Prägungen. Klassik trifft auf Musical, Solokünstler begegnen Ensembleprofis.

Die meisten Darsteller in „Musicalnight(mare)“ sind noch im Studium oder beginnen gerade ihre Karriere. Die Gründerin und Leiterin von SingBar, Alexandra Vildosola, studiert an der HfM Nürnberg Operngesang. Die Musicaldarstellerin Glenna Weber hat gerade am Konservatorium in Wien ihren Abschluss gemacht. Daneben musizieren Carina Krämer, eine bekannte Nürnberger Musicaldarstellerin, sowie Simon Köhler und Mattis Jensen, die schon in vergangenen SingBar-Produktionen und bei zahlreichen Konzerten im fränkischen Raum zu sehen und zu hören waren. Außerdem steht Christopher Lanitz auf der Bühne. Der erfahrene Chorsänger ist zum ersten Mal im SingBar-Ensemble dabei und behauptet sich ganz neu im Musicalgenre.

Die Darsteller bringen nicht nur ihre Stimmen in das Projekt ein, sondern nutzen die Chance, bei SingBar Rollen und Stücke zu singen, für die sie sonst keine Bühne bekommen. „Bei SingBar geht es darum, sich als Künstler selbst auszuprobieren und seine eigene Kreativität in Handlung und Charakterisierung einfließen zu lassen“, so Alexandra Vildosola.

Tickets auf eventim.de, weitere Infos unter singbar-projektplattform.de.

Quelle: Projektplattform SingBar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!