Rezension „Harry Potter in Concert“ am 12.01.2017 in der Nürnberger Meistersingerhalle: Verzaubert gut

Filme und / oder Teile aus Filme „in concert“ aufzuführen, ist in den vergangenen Jahren sehr beliebt geworden. Denken wir doch nur an „Stummfilm philharmonisch“ (wir berichten regelmässig darüber) oder an „Disney in concert“. Die grosse Resonanz der Zuschauer und Kritiker bestärkt die Macher, sich immer wieder Neues einfallen zu lassen.

Die Filmreihe um den jungen Zauberschüler Harry Potter lädt mit seiner fulminanten und beeindruckenden Musik förmlich dazu ein, in concert aufgeführt zu werden. Den Auftakt machte „Harry Potter und der Stein der Weisen“, der erste Film der Reihe, in der Nürnberger Meistersingerhalle.

Weitere Termine:
Stuttgart: Liederhalle Beethovensaal, Do, 23.02.17 um 19:30 Uhr
Stuttgart: Liederhalle Beethovensaal, Fr, 24.02.17 um 19:30 Uhr
Wien: Wiener Stadthalle Halle D, So, 26.02.17 um 18:00 Uhr
Oberhausen: König-Pilsener-ARENA, Fr, 31.03.17 um 19:30 Uhr
Leipzig: Arena Leipzig, So, 02.04.17 um 18:30 Uhr
Berlin: Waldbühne Berlin, Sa, 29.07.17 um 19:00 Uhr
München: Philharmonie im Gasteig, Fr, 01.12.17 um 19:30 Uhr
München: Philharmonie im Gasteig, Sa, 02.12.17 um 15:00 Uhr
München: Philharmonie im Gasteig, Sa, 02.12.17 um 19:30 Uhr

Man traute seinen Augen kaum, als man sah, wie gross das Orchester auf der Bühne der Meistersingerhalle war. Die Bühne war komplett voll und darüber schwebte die Leinwand, auf der der Film gespielt wurde, auf Deutsch, mit deutschen Untertiteln. Man fragt sich jedoch, warum die Untertitel.

Mindestens eines der Lieder ist wohl fast jedem bekannt, das sogenannte „Hedwig Theme“, zugleich auch das Titelthema der Filmsaga. Und dieses Theme von einem grossen Orchester auf einer grossen Bühne live gespielt zu hören, verlieh schon eine gewaltige Gänsehaut.

Die Leistung des Radiosymphonieorchesters Pilsen um war beeindruckend. Jeder Ton sass en pointe, jeder Einsatz war genau getimt und passte haargenau. Die leisen Töne genauso wie die lauteren, die langsamen ebenso wie die schnellen. Man vergass sehr schnell, dass man eigentlich in einem Theatersaal sass.

Und genau das ist leider auch der grosse Nachteil an diesem Konzept. Gegen den übermächtigen Harry Potter auf der Leinwand kam das brillante Orchester leider nicht an. Zwar brachten sich die Musiker immer wieder in Erinnerung, doch genauso schnell verblassten sie wieder unter dem Zauberlehrling. Jedoch amüsant an diesem Konzept ist, dass man sich den Abspann bis ganz zum Schluss ansieht, da ja das Orchester noch spielt. Und das ist auch mal interessant.

Die Geschichte des Films ist jedem Harry-Potter-Fan bekannt und zieht sofort in den Bann. Zwar ist der Film nun mittlerweile schon 16 Jahre alt, jedoch tut das seiner Popularität keinen Abbruch und lockt noch immer die Zuschauer in die Säle, jetzt nicht mehr nur die im Kino, sondern nun auch die im Theater.

Und eine gute Nachricht für alle Fans gib es auch: Für den Winter 2018 ist der zweite Teil der Harry-Potter-Saga „in concert“ geplant.

Quelle: Christine

[yasr_overall_rating]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!