Rezension: „Cover Art“ – das erste Soloalbum von Oedo Kuipers

Oedo Kuipers, diesen Namen verband man bis jetzt nur mit dem Musical „Mozart!“ und der gleichnamigen Hauptrolle. Doch seit dem 20. Mai 2016 steht dieser Name zusätzlich für das Album „Cover Art“, das der sympathische Darsteller im Label HitSquad Records veröffentlicht hat.

Das Album enthält 13 Coverversionen, von Songs, die jeder schon einmal gehört hat und genau damit weckt die Auswahl der Songs das Interesse. „Wie wird sich diese Version wohl anhören ?“, fragt man sich da unwillkürlich während man die CD einlegt und auf „Play“ drückt.

Diese Frage läßt sich beantworten: ganz anders und doch irgendwie vertraut.

Oedo Kuipers versteht es, die Songs mit seinen Interpretationen neu zu entdecken und neu zu erzählen, ohne den Character der einzelnen Lieder in den Hinter- und sich in den Vordergrund zu stellen. Die CD – und das merkt man – ist etwas Persönliches, etwas, das ihm am Herzen liegt und er als Sänger mit dem Zuhörer teilen wollte.

Es lohnt sich, dem hektischen Alltag etwas Zeit abzugewinnen und ganz bewußt dieses Album zu genießen, von der ersten bis zur letzten Sekunde.

Trackliste

  • Wonderful
  • Broken Wings
  • Unchained Melody
  • Lady In Red
  • How Am I Supposed
  • Now And Forever
  • You Raise Me Up
  • Don‘t Dream It‘s Over
  • Say Something
  • 1000 Years
  • Wind Beneath My Wings
  • Chandelier
  • Send In The Clowns

 

Quelle: Alexander Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!