Christa – Die CD zum Musical

Über eine Aufführung des Musicals Christa berichteten wir bereits.

Ein weihnachtliches Musical.

Leider läßt sich über die CD zum Musical im Fazit das Gleiche sagen oder schreiben, wir wie auch über das Musical an sich schrieben, es zieht sich zu sehr in die Länge. Es mögen ”nur” 19 Lieder sein, doch schon bei den ersten Liedern werden Teile immer und immer wieder wiederholt.

Songliste:

01-Prolog

02-Lisas Lied

03-Winter

04-Veronika und Barbara

05-Weihnachtslied der Kinder

06-Kinderchor

07-Johannes Lied

08-Streuners Lied

09-Pfarrer Leuthold

10-Christas Lied

11-Hochzeitsmarsch

12-Zwetschgenmännlatanz

13-Christas Weihnachtslied

14-Geschenke

15-Glühweinlied

16-Veronika und Johannes

17-Solo Maria

18-Klatsch und Tratsch

19-Epilog

Anders als bei einer Liveaufführung, wo sich kleine Fehler einschleichen, findet man auf der CD die in der Aufführung bemängelten kleinen Fehler nicht. Die Stimmen klingen rein und klar und auch das Orchester harmoniert wunderbar mit allen. Auch kann es manchmal sehr nützlich sein, wenn man einige Dinge nicht sieht, sondern sie sich vor dem geistigen Auge vorstellen kann. So entstehen ganz andere Bilder, als die, die man auf der Bühne sah.

Sänger:

Christa: Cassandra Schütt

Streuner: Tamas Mester

Johannes: Karsten Kenzel

Pfarrer Leuthold: Johannes Reichert

Veronika: Angelika Erlacher

Lisa: Christoph Ackermann

Peter: Michael Müller

Zwetchgenmann: Julien Feuillet

Marta: Heidi Nölp

Grete: Gitti Rüsing

Barbara: Sibylle Mantau

Magda, Anna: Laura Kündiger, Laura Bärnreuther

Waisenkinder: Antonia Will, Sabrina Fleischmann, Belana Schmidtke, Stephanie Thomas

Die Band:

Lisa Kurth: Flöte

Ludwig Lusky: Trompete

Robert Stephan, Michael Hübner: Keyboard 1

Werner Kandzora: Keyboard 2

Friedl Pohrer: Bass

Frank Wendeberg: Schlagzeug/Percussion

Nan Hong Kim, Ju Hee Lee: Violine 1

Rebekka Wagner, Anne Maertens: Violine 2

Franziska Herb, Eugen Hubert: Viola

Karolin Alliger, Lukas Kroczek: Violoncello

Was jedoch sehr reizvoll ist, ist die Tatsache, daß dieses Musical zwar auf der einen Seite ein Weihnachtsmusical ist, aber auf der anderen Seiten eben doch nicht in das typische Klischee paßt. Und wie wir schon bei der Liveaufführung anmerkten: wenn man es ein wenig kürzen würde, dann hätte es das Potential für etwas Großes.

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!