„Gaines Hall – ganz persönlich“

Am 28. Mai 2010 lud der Darsteller Gaines Hall, dem Publikum aus der Inszenierung von ”Silk Stockings” (in der Rolle des Steven Canfield) im Opernhaus schon ein Begriff, im Rahmen der Veranstaltung ”Opera Late Night” zu seinem Soloprogramm ”Gaines Hall – ganz persönlich” ein.

In dem rund 90 Minuten umfassenden Programm stellt Gaines Hall Lieder vor, die ihm persönlich am Herzen liegen, sei es weil er sie vor Jahren mal gesungen, sie sein Leben lang gehört hat oder sie einfach schon immer mal singen wollte. Seine Auswahl an Songs stammt unter anderem aus dem Repertoire von Irving Berlin, Cole Porter und George Gershwin und wurde von Kai Tietje am Klavier begleitet.

Besonders unterhaltsam und kurzweilig wurde Gaines Halls Soloprogramm durch die abwechslungsreiche Auswahl der Songs, wie zum Beispiel ”Let me sing and I’m happy”, ”As time goes by”, ”Ich denk nicht mehr an Weihnachten”, ein Rhythm Medley mit Steptanz oder auch ”Love letters in the sand” sowie durch Halls erfrischende Art durch das Programm zu führen und das Publikum für und mit seinen Interpretationen zu begeistern.

Das Publikum dankte dem Künstler am Ende mit großem Applaus und gutgelaunter Stimmung, auch wenn es schon Mitternacht war. Der eine oder andere Zuschauer war sich jetzt schon sicher, daß er auch das nächste Mal mit dabei sein wird. Es wäre durchaus wünschenswert, Gaines Hall wieder einmal auf einer Nürnberger Bühne zu sehen und Jedem sei dabei ein Besuch ans Herz gelegt, ganz gleich ob große Inszenierung, oder gemütliches Soloprogramm.

[yasr_overall_rating]

Quelle: Alexander Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!