Frühlings Erwachen – das Rock Musical!, Pressekonferenz

Genau einen Tag nach dem diesjährigen astronomischen Frühlingsbeginn, nämlich am 21.3. erwacht dieser auch im Ronacher. Die umjubelte und vielfach mit Preisen ausgezeichnete Broadwayproduktion “Spring Awakening” zu deutsch Frühlings Erwachen feiert seine deutschsprachige Erstaufführung. In Kooperation mit dem Capital Theater Düsseldorf wird Frank Wedekinds großer Skandal der Theaterliteratur, die “Kindertragödie” Frühlings Erwachen für Diskussionsstoff und jede Menge Rock sorgen. In dem 1891 erschienenen gesellschaftskritisch-satirischen Drama geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die im Zuge ihrer Pubertät mit der ersten Liebe, den ersten Körperlichkeiten und den damit verbundenen Erfahrungen konfrontiert werden. Wedekind machte auch nicht vor heiklen Themen wie Selbstmord, ungewollter Schwangerschaft, Aufklärung und Homosexualität halt. Das Stück ist von eigenen Erlebnissen des Autors und seiner Mitschüler inspiriert. Als Vorbild dienten ihm u.a. zwei Mitschüler, die Suizid begangen hatten und der Schriftsteller hatte einem der beiden versprochen ein Drama über ihn zu schreiben.

Die Uraufführung des Stücks fand am 15.6.2006 am Atlantic City Off-Broadway Theater in New York statt, von wo das Stück gleich den Sprung an den Broadway schaffte. Unter anderem brachten die Regie von Michael Mayer und die Choreographie von Bill T. Jones dem Stück zwei von acht Tonys ein.

Auch in Wien wird es in der Originalinszenierung zu sehen sein. Für die Übersetzung sind Julia Sengstschmid (Dialoge) und Nina Jäger (Lyrics) verantwortlich.

Am 10.2. wurde in einer Pressekonferenz auf der Bühne des Ronachers das Stück inklusive Cast von Intendantin Kathrin Zechner und Regisseur Michael Mayer vorgestellt. Für Mayer schließt sich nunmehr eine Art Kreislauf. Das Theaterstück eines deutschen Autors findet seinen Weg in Musicalform auf die Bühne des Ronachers und noch dazu in der Muttersprache Wedekinds. Die Verantwortlichen versprechen ein energiegeladenes Stück, dass alle Regeln bricht und aufgrund einer eigenen Dynamik das Publikum zu berühren vermag.

Regisseur Mayer zur Seite stehen u.a. Joann Hunter (Choreographie), Perrin Manzer Allen (Musical Supervisor) und Michael Römer (musikalischer Leiter).

Normal werden bei einer Castpräsentation nur die Hauptdarsteller vorgestellt. In diesem Fall wurden, von den Swings angefangen bis zu den wenigen erwachsenen Personen, alle präsentiert.

Der bekannteste unter den Darstellern ist zweifellos Rasmus Borkowski. Er wird in die Rolle des Melchior schlüpfen und anders als bei “Romeo & Julia” das Stück überleben. Nicht so seine beiden Kollegen Hanna Kastner als Wendla und Wolfgang Türks als Moritz. In weiteren Hauptrollen zu sehen sind Jennifer Kothe (Ilse), Johannes Huth (Hänschen) und Sonja Dengler (Martha). Die Erwachsenen in dem Stück werden von keiner geringeren als Julia Stemberger, die seit langem wieder einmal Musicalluft schnuppert und Daniel Berger gespielt. In weiteren Rollen: Matthias Bollwerk, Dominik Hees, Jeannine Wacker, Jana Nagy und Marlon Wehmeier. Die wichtigen Parts der Swings bekleiden: Stefan Bleiberschnig, Timmy Haberger, Andrè Naujoks, Sebastian Smudlers, Michaela Christl, Senta Sofia Delliponti, Jana Stelley und Patrizia Leitsoni.

Die Erwartungen sind von allen Seiten, sowohl von den Darstellern als auch dem Publikum groß und man kann nur hoffen, dass ein kleiner Hauch Broadwayfeeling auch am Ronacher ab 21.3. wehen wird.

Es ist auf jeden Fall ein Stück, das zum Nachdenken anregen soll, aber nicht unbedingt als Vorlage für das eigene Leben.
Quelle: Andrea Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!