[Showbericht] Rauschende Musical-Gala 2008 in Ludwigsburg

Die jährliche Gala des KJO in Ludwigsburg ist schon seit einigen Jahren ein wirklich großes Ereignis. So auch dieses Jahr. So schnell wie in diesem Jahr waren die Karten laut Veranstalter noch nie verkauft. So daß, wie im Vorjahr schon, aus einer Gala zwei gemacht wurden. Eine am 12.04. um 20:00 Uhr und die andere am 13.04. um 11:00 Uhr.

Musicalische Stargäste des Abends waren Willemijn Verkaik, Anke Sieloff, Kevin Tarte und Gaines Hall. Mit Witz und Charme und natürlich auch mit gesanglichem Können führten die vier durch den Abend. Kleine Gags und Showeinlagen wechselten sich mit großen Musicalliedern und -medleys ab.

Das Programm im Einzelnen:

L’Amistat – KJO

You’ll never walk alone – KJO

Cabaret – Anke Sieloff

Solang ich Dich hab – Willemijn Verkaik und Kevin Tarte

The impossible dream – Gaines Hall

I know him so well – Anke Sieloff und Willemijn Verkaik

You raise me up – Kevin Tarte

Hello Dolly – Willemijn Verkaik

Without you – Kevin Tarte

Wein’ nicht um mich Argentinien – Anke Sieloff

The prayer – Willemijn Verkaik und Kevin Tarte

Medley aus “Hair” – Anke Sieloff, Gaines Hall, Willemijn Verkaik und

Kevin Tarte

Nach der Pause ging es weiter mit:

Viva Belcanto – Anke Sieloff, Gaines Hall, Willemijn Verkaik und Kevin Tarte

Ich gehör nur mit – Willemijn Verkaik

New York, New York – Gaines Hall und Kevin Tarte

Second Suite – KJO

Höhepunkte aus “Annie get your gun” – Anke Sieloff, Gaines Hall,

Willemijn Verkaik und Kevin Tarte

Sway – Kevin Tarte

Medley aus “42nd street” – Anke Sieloff, Gaines Hall, Willemijn

Verkaik und Kevin Tarte

Ehe man es sich versah, war die Gala leider auch schon beendet und mit Standing Ovations wurden die Sänger und die begabten Musiker des KJO vom begeisterten Publikum zu 3!!! Zugaben aufgefordert, welche auch meisterlich dargebracht wurden. Doch aller guten Dinge sind drei und man soll bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist, so war nach

dreimal auch wirklich Schluß.

Im Anschluß hatten die Zuschauer die Möglichkeit, sich bei einer Autogrammstunde kurz mit den Sängern zu unterhalten und sich ein persönliches Autogramm geben zu lassen. Eine Chance, die sich trotz langer Wartezeit fast niemand entgehen ließ.

Es ist wirklich beeindruckend zu sehen und zu hören, was die jungen Musiker des KJO leisten können und wie begabt sie doch alle sind. Es war für alle Zuschauer ein unvergeßlicher Abend, wie man später von einigen Leuten hören konnte. Wir vom MZ hoffen, daß es noch viele Galas des KJO geben wird, denn sie sind wirklich etwas ganz besonderes.
Quelle: Christine Daaé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!