Saisonstart in Tecklenburg mit sieben populären Künstlern

Große Eröffnungs-Gala am 18. Mai

Klaus Hillebrecht und seine Live-Band scharren schon mit dem Hufen. Sie sorgen während des dreistündigen Programms für den guten Ton. Und was die Personalien dafür angeht, wissen sich die Tecklenburger erneut gut aufgestellt. Sieben populäre Publikumslieblinge geben sich im Theater auf der Burg das Mikro in die Hand.

An der Spitze des prominenten Teilnehmerfeldes steht eine Hexe aus dem schwäbischen Lande Oz: ”Elphaba” alias Willemijn Verkaik. Die Künstlerin lässt sich für einen Tag bei ”Wicked” in Stuttgart beurlauben, um dabei sein zu können. Bereits bei der Pfingstgala 2006 hatte die stimmstarke Niederländerin im Theater auf der Burg Eindruck geschunden, zu einer Zeit, als sie noch als ”Killer-Queen” das Kölner Ga-Ga-Land regierte. Neuland betritt in ”Teck” hingegen Jesper Tydén. Der smarte Star aus dem Schwedischen und Held zahlreicher großer Musical-Schlachten (Elisabeth, Les-Miz, Robin Hood, Dracula) stand hier noch nie auf der Bühne. Und deshalb freuen sich die Fans auch auf seinen Einstand. Ebenfalls eine Debütantin an dieser Stelle ist dessen junge Kollegin Nadine Schreier, die in ”Footloose” als Pfarrerstöchterchen ”Ariele”die weibliche Hauptrolle übernimmt. Die Hamburgerin zählt zu den hoffungsvollsten Nachwuchstalenten des deutschen Musicals, war zuletzt als ”Constanze” bei den drei Muske(l)tieren in Stuttgart zu erleben und ist auch bei der europäischen Erstaufführung von ”Hairspray” im schweizerischen St.Gallen mit von der Partie. Ihr zur Seite steht Thomas Klotz, zur Zeit als ”Neil Kellermann” bei Dirty Danciong in Hamburg unter Vertrag. Der gebürtige Siegener übernimmt bei ”Footloose” den Part des ”Ren McCormack”.

Seit vielen Jahren auf den Bühnen hier zu Lande eine feste Größe ist Anne Welte, die dritte Lady im Bunde. Sie bleibt dem Tecklenburger Publikum als Cäcilia Weber in Mozart in Folge noch eine Zeit lang erhalten. Marc Clear, der in dieser Produktion den Fürstbischof Colloredo mimt, hat bei den Münsterländern spätestens seit seinem furiosen Javert-Gastspiel bei Les Misérables in 2005 einen dicken Stein im Brett. Und, keine Feier ohne Meier, ein Dauerabonnement in Tecklenburg besitzt Sascha Krebs, der Siebte im Bunde.

Tickets für die Eröffnungsgala zum Preis zwischen 24 und 34 Euro können unter der Rufnummer (05482) 220 sowie im Internet unter www.buehne-tecklenburg.de geordert werden. Gleiches gilt für Karten der regulären Inszenierungen. Die Premiere für Mozart erfolgt am 21. Juni. Auftakt für ”Footloose” ist am 1. August.

Quelle: Jürgen Heimann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!