La Vie Bohème

Ein musikalisches Spiel um Leben und Tod, inspiriert von Puccini’s Oper “La Bohème”. Was Puccini in Paris ansiedelte, spielt in Jonathan Larson’s Musical im New Yorker East Village.

Doch “Rent” ist nicht nur ein Musical, zumindest ist es nicht solch ein Musical, aus dem man beschwingt noch in die nächste Bar geht.

Die Story handelt von AIDS, Homosexualität, Drogenmißbrauch, Transvestiten und dem Tod – wahrlich keine leichte Kost, und nicht leicht darzustellen, doch es gelingt den begabten jungen Darstellern, wie Cathryn Davis, Gbemisola Ikumelo, Mark Iles und Tim Oxbrow auf bravuröse Weise.

Was diese talentierten Menschen auf der Bühne des “English Theatre” in Frankfurt leisten, ist eine wahre Meisterleistung. Sie schaffen es, das Publikum in der einer Sekunde so zu begeistern, daß man begeistert mitsingt, und in der anderen so zu bedrücken, daß man weinend nach einem Taschentuch sucht.

Das Repertoire der Lieder geht von romantischen Balladen, über rockige Songs und ergreifenden Duetten zu einem fulminanten Finale. Es wurde bis Ende Februar 2006 mit großen Erfolg aufgeführt.

In diesem Sinne: La Vie Bohème! – Genieß das Leben!
Quelle: Christine Daaé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!