Die Bochumer Papa-Lok ging zum 2000. Male ins Rennen

Für Lothair Eaton stehen die Signale weiterhin auf „Grün“

Anno 1992 hatte der Mnan erstmals beim inzwischen ”erfolgreichsten Musical der Welt” die Rolle des ”Papa” übernommen, um dann 1995 im Spielerparadies Las Vegas sein Glück zu versuchen. In der Wüstenstadt wurde er für ein Stück engagiert, dessen Namen seinem Naturell am ehesten entspricht: ”The Master auf Laughter” – Der Meister des Lachens. Letzteres ist sein Markenzeichen – vor und hinter der Bühne. 2001 dann zog es Eaton zurück nach Bochum, wo er seitdem als Erstbesetzung den ergrauten und stimmgewaltigen Daddy mimt.

Auf den Hund gekommen, spaziert der Publikumsliebling in seiner Freizeit so oft es geht mit den beiden West-Highland-Terrieren ”Frisco” und ”Bailey” durch den Stadtpark, macht aber neben seinem STEX-Engagement auch als Solo-Künstler von sich reden. Im vergangenen Jahr empfahl er sich mit einer eigenen Musical-Cabaret-Show und veröffentlichte mit ”Through my Eyes” sein erstes Soloalbum. Weitere neue Projekte sind in der Planung, doch gelten die noch als ”geheime Kommandosache”. JÜRGEN HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!