Sprudel für „Henriette“: Divas tauften neue Hundertwasser-Tram in Essen

Vier singende Rotkäppchen mit Sinn für Stil

Mit Maricel, Anke Fiedler, Dominique Aref und Natascha Cecilie Hill konnte die Fahrdienstleitung ehrenhalber vier leibhaftige Divas als ”Chauffeusen” für die Elektrischen gewinnen. Aber vielleicht ist es ja besser, dass die Damen im Interesse der allgemeinen Verkehrssicherheit versprachen, ihre Fahrkünste im Führerstand der Lokalbahn nur im äußersten Notfall demonstrieren zu wollen und ihren öffentlichkeitswirksamen Aktionsradius stattdessen auf das Colosseum-Theater zu beschränken. Daselbst zählen die Künstlerinnen als Angehörige des AIDA-Ensembles zur ersten Garnitur.

Benefiz-Gala am 3. Mai

Apropos Divas: Als solche bitten die stimmgewaltigen Ladies, die mindestens genau so gut singen wie sie aussehen, gemeinsam mit Freunden am 3. Mai zur einer großen Benefiz-Gala in den denkmalgeschützten Musenpalast in der Altendorfer Straße. Der Erlös des außergewöhnlichen Konzerts ist für die McDonald’s Kinderhilfe bestimmt und fließt in die Finanzierung eines Familienzentrums für Eltern schwerkranker Kinder, das Hundertwasser-Haus.

Architektonisch basiert der Bau auf einem der letzten Entwürfe des berühmten in Neuseeland begrabenen Österreichers. Die Einrichtung wird in unmittelbarer Nähe des Universitätsklinikums im Grugapark errichtet. 13 solcher Häuser betreibt die Stiftung bereits, eine weiteres ist in Homburg in Planung.

Box-Idol als Schirmherr

Auch die Essener Verkehrsbetriebe unterstützen diese Initiative und schicken ein entsprechend lackiertes und beschriftetes Zuggespann, das weitere Spender animieren soll, quer durch die Stadt – die Hundertwasser-Bahn. Den lokale ”Inter-City” zu taufen, und zwar mit Sprudel, nicht mit Sekt, waren die vier Aida-Leading-Ladies jetzt angetreten. Sie verpassten dem Starkstrom-Fiaker den Namen ”Henriette”. ”Henry” wäre in diesem Falle zwar treffender gewesen, man/frau sagt ja schließlich auch ”die” und nicht ”der” Straßenbahn. Doch unser Gentleman-Boxer weiß auch so sicherlich, wer gemeint ist: Henry Maske ist der Schirmherr des Essener ”Hundertwasser-Haus”-Projektes.

Für die ladylike Benefiz-Show am 3. Mai können unter der Ticket-Line (0180) 4444 noch Karten geordert werden. Sie kosten zwischen 14 und 29 Euro. Neben den erwähnten Damen ist an diesem Abend noch Vize-Aida Oceana an vorderster Front mit von der Partie. Wer die ”friends” sind, ist noch Verschlusssache. JÜRGEN HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!